Entwicklung neuer Lehrinhalte zu Leistungselektronischer Systemtechnik im Antriebsstrang

Der Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente entwicklet im Rahmen der Bildungsinitiative "Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen" neue Lehrmodule für die akademische Qualifizierung.

Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen

Entwicklung energieeffizienter Systeme

Elektrofahrzeuge werden in der künftigen Mobilität der Gesellschaft eine große Rolle spielen, sei es als reines batteriegetriebenes Elektrofahrzeug, als Hybridfahrzeug oder als Brennstoffzellen-Fahrzeug. Kern aller dieser Fahrzeuge ist der Elektromotor und das effiziente Stellen der Energie- und Leistungsflüsse. Akademische Qualifizierung ist für den mittel- bis langfristigen Erfolg der Elektromobilität unabdingbar. Ein interdisziplinäres universitäres Konsortium aus TU Chemnitz, TU Dresden, TU München und FAU Erlangen erarbeitet Lehrinhalte zu den in der Elektromobilität aufgeworfenen neuen Fragen.

An der FAU Erlangen-Nürnberg wird das Themenfeld „Automobilelektronik“ bearbeitet. Adressiert werden spezifische Themen im Bereich der elektrischen und elektronischen Komponenten von Hybrid- bzw. Elektroautos. Die thematischen Schwerpunkte sind wie folgt den teilnehmenden Lehrstühlen zugeordnet:

  • Leistungselektronische Systemtechnik im Antriebsstrang (Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente)
  • Elektromagnetische Verträglichkeit in der Elektromobilität (Lehrstuhl für Elektromagnetische Felder)
  • Mess- und Sensortechnik im Elektromobil (Lehrstuhl für Sensorik)
  • Fahrassistenzsysteme (Lehrstuhl für Technische Elektronik)

Nach oben



Letzte Änderung: 24.05.2013 - 09:57 Uhr GMT +1
Fragen zu dieser Seite richten Sie bitte an: webmaster@leb.eei.uni-erlangen.de